Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 3 Antworten
und wurde 98 mal aufgerufen
 Berichte
Laroche Offline




Beiträge: 3.218

10.06.2010 13:35
Pokal-Viertelfinale antworten

AUGSBURG - Ingolstadt
Im Panther-Duell gelang dem ERC diesmal nicht der grosse Coup. Die Qualifikation überstanden die Ingolstädter überraschend ungeschlagen und sorgten gleich im Achtelfinale für eine der grössten Sensationen in der DESL-Pokalgeschichte, als man Rekordmeister Köln mit einem grandiosen 5:2-Heimsieg im Hinspiel in die Knie zwangen. Im Viertelfinale waren die Blau-Weissen jedoch völlig chancenlos und mussten sich dem letztjährigen Bronzegewinner recht deutlich mit 2 Niederlagen und 4:11-Toren geschlagen geben. Dennoch wird die Viertelfinale-Teilnahme für die Truppe von GM Schmitz nicht nur viel Geld in die Kasse spülen, sondern als Hoffnungsträger für die kommende Spielzeit betrachtet in der sich die Panther sicherlich nicht mehr hinter dem "Newcomer-Status" verstecken können. Ingolstadt musste in beiden Partien auf den grippegeschwächten Tyler Beechey verzichten, doch der Klassenunterschied wäre in den 120 Minuten auch mit dem Left Wing mehr als deutlich gewesen. Erschreckend schwach präsentierte sich die Top-Reihe um Top-Torjäger Joey Tenute (19 Saisontreffer). Deutlich wurde abermals die Problematik in der Hintermannschaft. Daniar Dshnussow erwies sich im Tor der Blauhelme abermals als Schwachpunkt, doch auch sein Kontrahent, Levente Szuper konnte nach zwischenzeitlichem Hoch zu Beginn der Saison, kaum überzeugen. Handlungsbedarf herrscht jedoch vor allem auch in der Abwehr. Bisher konnte kein einziger Panther-Verteidiger in dieser Saison überzeugen. Augsburg ist dagegen auf dem Weg zum Triple. Nachdem man im Achtelfinale Titelverteidiger Weisswasser ausschalten konnte, belegt der einmalige Deutsche Meister den zweiten Tabellenplatz in der Liga und konnte sich am heutigen Donnerstag erstmals den Europapokal mit 10 Siegen in 11 Partien holen. Der AEV kann auf ausgeglichene Reihen, eine sattelfeste Abwehr und ein hervorragendes Torhütergespann zurückgreifen. Im Halbfinale müssen die Fuggerstädter jedoch gegen Angstgegner Freiburg antreten, die bereits des öfteren zur Endstation in den Play-offs wurden.

________________________________________________
Chris Laroche (Kölner Haie & Augsburger Panther)

Laroche Offline




Beiträge: 3.218

10.06.2010 13:42
#2 RE: Pokal-Viertelfinale antworten

NÜRNBERG - Wolfsburg
Der zweimalige Pokalsieger aus Nürnberg steht nach zweijähriger Abstinenz wieder im Pokal-Halnfinale. Nachdem die Ice Tigers im Achtelfinale nur knapp am Ausscheiden gegen Berlin vorbeischrammten, konnten sich die Lebkuchenstädter deutlich mit 2 Siegen und 7:3-Toren gegen den letzjährigen Play-off-Gegner aus Wolfsburg durchsetzen. Im Halbfinale treffen die Franken auf einen weiteren Play-off-Gegner aus der letzten Saison, den SC Riessersee. Die Mannschaft von Headcoach Bücheler dominierte die beiden Duelle gegen Wolfsburg deutlich und gaben die Kontrolle zu keinem Zeitpunkt aus der Hand. Abermals konnte der amtierende Meister auf den wiedererstarkten Goalie Oliver Jonas vertrauen und steht verdient zum dritten Mal im Pokalhalbfinale. Bester Spieler der Serie war neben Torwart Jonas, Marian Cisar (2 Tore / 1 Assist) und Eric Dylla (3 Assists). Die bis dato fehlerfreie Hintermannschaft erwartet jedoch mit dem SCR ein offensiv agierendes Team, doch bereits in den vergangenen Play-off-Semi-Finals fand GM Bücheler einen Weg die Garmischer Offensivkräfte ausserhalb des eigenen Drittel zu behalten. Eine Weltklasse-Leistung von Netminder würde abermals den Weg zum dritten Pokaltriumph ebnen.

________________________________________________
Chris Laroche (Kölner Haie & Augsburger Panther)

Laroche Offline




Beiträge: 3.218

10.06.2010 13:54
#3 RE: Pokal-Viertelfinale antworten

RIESSERSEE - Dresden
Im einzig knappen Duell konnten sich die Garmischer denkbar knapp mit einem Sieg und einem Unentschieden durchsetzen. Dabei sahen die Dresdner Eislöwen bereits in der ersten Partie wie der sichere Sieger aus. Als Alexander Janzen (47') und Neuzugang Yannick Tremblay (54') zum 3:2 bzw. 4:2 trafen, standen die Sachsen bereits mit einem Bein im Halbfinale. Doch ein Doppelpack von Colin Beardsmore (56' und 60') sorgte für den nicht mehr für möglich gehaltenen Ausgleich für die Gastgeber. Für die zweite Partie war wieder alles auf null gestellt. Der SCR brachte jedoch nicht nur den psychologischen Vorteil nach dem späten Ausgleich in der ersten Begegnung mit, sondern sind ligaweit seit Jahren als beste Auswärtsmannschaft gefürchtet. Diesen Trumpf spielten die Mannen von Headcoach Florian Bopp eiskalt aus. Im ersten Drittel lieferten sich die beiden Mannschaften einen offenen Schlagabtausch mit leichtem Übergewicht seitens der gastgebenden Sachsen, doch es hatte sich in der Elbestadt wohl nicht herumgesprochen, dass die Garmischer mit Saschar Blank einen schusskräftigen Blue-Liner in den eigenen Reihen haben. Kurz vor dem Abfiff traf der 24-jährige Rechtsschütze zum sechsten Mal in dieser Spielzeit. Der ESC verlor daraufhin überraschend schnell den Faden. Die Hausherren gaben das Zepter unnötig aus der Hand und konnten keine Akzente mehr setzen. Folgerichtig erhöhte Thomas Martinec in der 29. Spielminute auf 2:0 für die Gäste. Im Schlussabschnitt warfen der Tabellendritte noch einmal alles nach vorne, jedoch ohne Erfolg. In der Schlussminute traf der viel gescholtene Travis James Mulock zum 3:0-Endstand und brach den "Eiskätzchen" endgültig das Genick. Beide Mannschaften lieferten sich in beiden Partien ein Duell auf Augenhöhe, was zusätzlich die aktuelle Tabelle untermauert. Beide Teams haben jeweils 51 Punkte auf dem eigenen Konto und sind Tabellennachbarn. Der erste Titeltraum für die Mannschaft von GM Jean Steffgen ist damit bereits frühzeitig ausgeträumt. Der SCR steht nach dem Play-off-Halbfinaleinzug im letzten Jahr dagegen erneut in einem Halbfinale.

________________________________________________
Chris Laroche (Kölner Haie & Augsburger Panther)

Laroche Offline




Beiträge: 3.218

10.06.2010 14:14
#4 RE: Pokal-Viertelfinale antworten

FREIBURG - Hannover I.
Die Wölfe aus Freiburg stehen zum zweiten Mal in Folge und insgesamt zum dritten Mal im Pokal-Halbfinale. Die Breisgauer setzten sich ungefährdet mit 2 Siegen und 10:5-Toren gegen die Hannover Indians durch. Die durchwachsene Saison der Rothäuter hält damit weiterhin an. Nach dem Aus im Europapokal-Viertelfinale und dem enttäuschenden 10. Tabellenplatz in der Liga, kriegen die Nordlichter den Schalter weiterhin nicht umgelegt. Die Mannschaft hielt dem Druck erneut nicht Stand und präsentierte sich löchrig. Bereits im Europapokal-Viertelfinale setzte es vor heimischer Kulisse eine 2:9-Klatsche gegen den späteren Sieger aus Augsburg. Erst im Rückspiel, in dem es nur noch um die goldene Ananas ging, sorgten die Niedersachsen für die einzige Europapokalniederlage der Panther. In den vergangenen Jahren scheiterten die aufstrebenden Norddeutschen zudem jeweils in der ersten Play-off-Runde. Vor allem Goalie Karg konnte abermals keine Ruhe zwischen den Pfosten vermitteln. In der ersten Partie lieferten sich beide Mannschaften noch ein Duell auf Augenhöhe. Lediglich die beiden Freiburger Treffer kurz vor dem Abpfiff durch Gerett Festerling und Play-off-Monster Georg Hessel sorgten für die schmeichelhafte Entscheidung zu Gunsten der Schwarzwälder. Im gestrigen Rückspiel diktierte der Altmeister aus Baden die Partie jedoch nach Belieben. Der EHC ging mit einem ungefährdeten 4:0-Vorsprung in den Mittelabschnitt. Die Mannschaft von Headcoach Meier hielt die Hausherren gekonnt auf Abstand und Goalie Alfie Michaud musste nur einmal in Unterzahl hinter sich greifen. Ein Aufbäumen der Indianer unter Häuptling Dirk Biesterveld war auch im Schlussabschnitt nicht zu spüren. Adam Courchaine erhöhte für die Gäste sogar noch auf 5:1 bevor Oldie Sven Zyvitza für die Gastgeber den Schlusspunkt in der Schlussminute setze. Obwohl die Niedersachsen erneut auf Top-Torjäger Christoph Brandnr (20 Tore in 19 Ligapartien) verzichten musste, sind die Niederlagen symptomatisch für die derzeitige Situation bei den Hannoveranern. Die Freiburger treffen dagegen auf Europapokalsieger Augsburg, gegen die die Rot-Schwarzen das letzjährige Spiel um Platz 3 verloren.

________________________________________________
Chris Laroche (Kölner Haie & Augsburger Panther)

 Sprung  
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen