Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 4 Antworten
und wurde 210 mal aufgerufen
 Berichte
Laroche Offline




Beiträge: 3.218

29.04.2009 22:57
Pre-Play-offs: 1. Spiel antworten

Mit einem Pauckenschlag beginnen die diesjährigen Pre-Play-offs. Die jeweiligen Aussenseiter Weisswasser und Dresden landen zwei deutliche Siege bei den Gastgebern Köln und Leipzig. Die Eislöwen setzen ihre Siegesserie von 5 Partien am Stück damit weiterhin fort. Die Erfolgsstory der Elbe-Städter wird allmählich unheimlich. Die Leipziger, die noch am Sonntag beim bis dato in der Rückrunde ungeschlagenen Tabelleprimus AEV knapp gewann, liess sich in der ersten Partie von den Gästen völlig abschlachten. Dabei dürften die Blue Lions nicht einmal in den Pre-Play-offs antreten. Doch den Sachsen wurden vor Saisonbeginn 6 Punkte abgezogen. Die Gäste begannen von Beginn an druckvoll und gingen bereits in Minute 3 durch Charlie Stephens in Führung. Robert Müller, der überraschend für die etatmässige Nummer 1, Mark Röhrig, im Tor der Leipziger stand, sollte im Verlauf des Abends weitere fünfmal hinter sich greifen. Nils Liesegang erhöhte gleich in Minute 11 auf 2:0. Die Hausherren lieferten eine unterirdische Leistung ab und "feuerten" nur 7 Schüsse auf das Gehäuse von Dimitri Pätzold ab. Im zweiten Drittel kam der Tabellenneunte etwas besser in die Partie, aber der dritte Treffer durch Oldie Paul Brousseau brach den "Blauen Löwen" endgültig das Genick. Nicht einmal eine Minute später erhöhte Rhett Gordon auf 4:0. Ausgerechnet Youngster Marius Garten bewies Führungsqualitäten und erzielte zumindest den ersten Leipziger Treffer an diesem Abend. Erneut Rhett Gordon im Schlussabschnitt erhöhte auf 5:1. Insgesamt war der Center der 4. Angriffsreihen an der Hälfte der Tore an diesem Abend beteiligt. Den letzten Dresdner Treffer erzielte ausgerechnet Mathieu Biron. Der 28-jährige Franko-Kanadier wurde vor Saisonbeginn von Klaus Oberrauner (seines Zeichen GM der Blue Lions) und im Laufe der Saison nach Dresden abgegeben. Dort entwickelte sich der Abwehrhüne zu einem gefürchteten Gegenspieler und wurde als verlängerter Arm seines neuen Chefs, Jean Steffgen, Spielermacher. Biron hatte grossen Anteil am sensationellen Schlusspurt des vierfachen Play-off-Teilnehmers. Leipzigs Jeff Ulmer setzte dann den Schlusspunkt 3 Minuten vor Schluss. Der ESC erspielte sich verdient das Heimrecht und versetzte GM Oberrauner nach einer herausragenden Vorrunden den ersten Tiefschlag.

Im freien Fall dagegen befinden sich weiterhin die Kölner Haie. Der Rekordmeister unterlag sang- und klanglos vor heimischer Kulisse gegen die Lausitzer Füchse. Der ins Tor zurück gekehrte Adam Svoboda war dabei der Mann des Tages. 53 der 54 rheinischen Torschüsse konnte der tschechische Top-Goalie abwehren. Erst kurz vor Schluss musste er sich dem zum Stürmer umfunktionierten, gelernten Verteidiger, Alan Letang geschlagen geben. Die Hausherren diktierten eigentlich das Spielgeschehen, doch der ersehnte Führungstreffer wollte einfach nicht fallen. Daniel Reiss setzte den Domstädtern den ersten Stich, bevor der seit Wochen überragende Ronny Arendt mit einer Einzelaktion im Mitteldrittel auf 2:0 erhöhte. Kurz nach Wiederanpfiff im Schlussabschnitt erhöhte Nikolai Goc mit einem Schlagschuss auf 3:0. Der Widerstand der Kölner war nun endgültig gebrochen und die Füchse konnte den Sieg ohne grössere Vorkomnisse sicher nach hause fahren. Top-Scorer Richard Rochefort erhöhte zwischenzeitlich sogar noch auf 4:0, ehe die Haie immer den psychologischen Treffer gegen Svoboda durch den 33-jährigen Letang erzielen konnte. Der dreifache Meister, der erst am Sonntag Platz 6 an den SC Riessersee verspielte hatte, konnte erneut spielerisch nicht überzeugen, geschweige denn druckvoll und effizient auftreten, Darüber hinaus bot Goalie Tobias Bannach, der nach 4 Spielen auf der Bank wieder den Vortritt gegenüber Lukas Lang erhielt, eine zweitklassige Leistung. Am morgigen Spieltag wird der deutlich jüngere Lang das Gehäuse des KEC wieder hüten. Bannach, der bereits im vergangenen Jahr einige Unsicherheiten bei der Vizemeisterschaft zeigte, scheinen harte Wochen im Rheinland bevor zu stehen.

________________________________________________
Chris Laroche (Kölner Haie & Augsburger Panther)

Arethusa ( gelöscht )
Beiträge:

30.04.2009 08:31
#2 RE: Pre-Play-offs: 1. Spiel antworten

Was für eine Svoboda Gala, ich hoffe er kann heute an die gestrige Leistung anknüpfen und den grossen Favoriten weiter ärgern.
Es ist noch ein langer Weg bis in die Playoffs, aber schon das erreichen der PrePlayoffs ist ein grosser Erfolg für das Team.

dirk (indians) Offline



Beiträge: 756

30.04.2009 09:23
#3 RE: Pre-Play-offs: 1. Spiel antworten

so wie die saison bisher verlaufen ist ist da nicht mehr viel übrig vom großen favoriten

Laroche Offline




Beiträge: 3.218

30.04.2009 10:03
#4 RE: Pre-Play-offs: 1. Spiel antworten
@ Enrico: Ich will doch nur ein drittes Heimspiel um mehr Geld in die Kassen zu spülen

@ Dirk: Wenigstens wurde ich noch nie in meinem Leben gesweept (siehe Viertelfinale gegen Nürnberg letzte Saison)

________________________________________________
Chris Laroche (Kölner Haie & Augsburger Panther)

dirk (indians) Offline



Beiträge: 756

30.04.2009 15:00
#5 RE: Pre-Play-offs: 1. Spiel antworten

dir wird es genauso ergehen wie mir;)
und lieber gewseept als in den pre playoffs raus

 Sprung  
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen