Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1 Antworten
und wurde 154 mal aufgerufen
 Berichte
Laroche Offline




Beiträge: 3.250

09.05.2009 22:40
Pre-Play-offs: 5. Spiel antworten

Im dritten Anlauf konnten die Dresdner Eislöwen ihren Matchball in Leipzig verwandeln. Mit 5:2 im ausverkauften Eisstadion zu Leipzig, setzen sich die Elbestädter durch und ziehen verdient in das Play-off-Viertelfinale ein. Damit brachten beide Teams das Kunststück fertig, alle ihre Heimspiele zu verlieren. GM Steffgen musste heute auf Top-Scorer Marvin Tepper verzichten. Für ihn rückte Eric Chouinard von seiner Position in die erste Angriffsreihe. Chouinard’s Platz wurde vom wieder genesenen Travis Brigley eingenommen. Für Youngster Maximilian Brandl wurde darüber hinaus der erfahrene und frühere Torschützenkönig Rick Girard eingewechselt. Mit Erfolg. Doch zunächst warteten beide Teams ab und vermieden jegliches Risiko. Das mit viel Intensität geführte 5. Duell hatte kaum Torchancen zu bieten. Beide Kontrahenten wollten nicht den ersten Fehler begehen. Den Bann brachen die Hausherren in Person von Rainer Suchan nach Vorarbeit von Conny Strömberg und Lance Ward in der 12. Spielminute. Es war der vierte Endrundentreffer für den 33-jährigen Offensivspieler. Mit diesem Zwischenstand gingen beide Teams in die erste Pause. Die Dresdner wagten sich weiterhin nicht aus der Deckung und warteten auf Fehler der Messestädter. Der ESCD hatte heute einige Anlaufschwierigkeiten, kamen jedoch dann wie eine Lawine über die Leipziger Blue Lions. Zunächst erzählte David Musial in seiner letzten aktiven Saison in der 28. Spielminute seinen ersten Pre-Play-off-Treffer nach Vorarbeit von neuen Mitspieler, Rick Girard , und ESC-Urgestein Paul Brousseau. Die Gäste nahmen die Partie nun selbst in der Hand und gingen durch Travis Brigley in der 34. Spielminute erstmalig in Führung. Christoph Ullmann leistete dabei die siebte Vorlage der laufenden Pre-Play-offs. Der Anfang vom Leipziger Ende wurde mit diesem Tor eingeläutet. Nur vier Minuten später erzielte Abwehhüne Thomas Mittermeier das 3:1 nach Vorarbeit vom gross auftrumpfenden Travis Brigley. Kurz vor dem Abpfiff zogen die Eislöwen durch den zweiten Endrundentreffer von Paul Brousseau nach hervorragender Vorlage von Rick Girard. Sichtlich genervt blieb Mark Röhrig abseits des Eises und wurde durch Back-Up Robert Müller ersetzt. Dresden, nun deutlich überlegen, wollten nicht mehr den Fehler aus der vergangenen Partie begehen, in der die Eislöwen zweimal einen Drei-Tore-Vorsprung abgaben, und wollten den Sack nun endgültig zu machen. Auch die dritte Umstellung brachte beim ESCD den erwünschten Erfolg. Eric Chouinard beendete in der 44. Spielminute seinen Torfluch mit dem 5:1 für seine Farben. Die Scheibe lief nun fliessend durch die Gästereihen. Bei den Blue Lions war kein Aufbäumen mehr zu verspüren. Petr Fical verkürute in der 52. Spielminute mit seinem ersten Treffer noch auf 2:5, doch am dritten erfolgreichen Auswärtsauftritt der Eislöwen in Leipzig binnen weniger Tage änderte dieses Tor nichts mehr. Die Eislöwen ziehen verdient in die Runde der letzten 8 ab und treffen dort auf Ligaprimus Augsburg. Der weiterhin anhaltende Dresdner Höhenflug nahm seinen Anfang nach der 1:9-Klatsche gegen eben diesen Augsburger Panther. Leipzigs Manager Oberrauner und seiner Truppe bleib nur die Erkenntnis, dass die Saison so endete wie sie begann. Der 6-Punkte-Abzug der Blue Lions wurden schlussendlich zum Fluch und zwang die Sachsen in die ungeliebten Pre-Play-offs, in denen sie ausgerechnet auf das Team der Stunde trafen. Dennoch war es rückblickend eine sehr erfolgreiche Saison für die Blau-Gelben. Die nach Siegen und Punkten eigentlich drittbeste Mannschaft der Vorrunde, hatte wohl keiner vor der Saison auf der Rechnung gehabt. Aus einem eher zweitklassigen Team formte Headcoach Oberrauner eine schlagkräftige Truppe um die Achse mit Goalie Mark Röhrig, Abwehrchef Jason Holland und Sturmtank Cameron Mann, die über die gesamte Saison hinweg am Limit ihrer Fähigkeiten spielte. Es war schlussendlich ein unwürdiges Ausscheiden der Überraschungsmannschaft der Saison.

________________________________________________
Chris Laroche (Kölner Haie & Augsburger Panther)

Jean/Dresden Offline



Beiträge: 1.306

09.05.2009 22:58
#2 RE: Pre-Play-offs: 5. Spiel antworten

Geil geil einfach nur GEIL! Danke für die spannende serie klaus mal gucken ob ich den chris bisschen ärgern kann da ist ja nochwas offen :-D

Bye Jean
GM ESC Dresden



Teampage der Eislöwen http://www.dresden-teampage.de.vu/

MARVIN TEPPER UNVERKÄUFLICH!

 Sprung  
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen