Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 246 mal aufgerufen
 Berichte
Laroche Offline




Beiträge: 3.218

22.05.2009 17:21
PO-Halbfinale: 5.Spieltag antworten

Der SC Riessersee steht kurz vor einer der grössten Sensationen in der langjährigen DESL-Historie. Bereits in ihrer zweiten Saison könnten die Garmischer den Einzug in das heissbegehrte Finale perfekt machen. Nachdem die Nürnberg Ice Tigers die beiden ersten Spiele vor heimischer Kulisse dominant gestalten konnten, zog der SCR ebenfalls mit zwei Heimsiegen gleich und schoss in 5. Spiel die Franken mit 8:4 aus ihrer eigenen Eishalle. Im vierten Spiel deutete zunächst alles auf die erste Finalteilnahme der Nürnberger hin, nachdem man im Vorjahr erst im siebten Spiel an Köln scheiterte. Doch die Blau-Weissen drehten nochmal die Partie und konnten die Serie erstmals ausgleichen. Im letzten, fünften Spiel, drohte der Bücheler-Truppe fast ein Debakel. Stefan Horneber kam, für den nach 11 Partien am Stück und einer Nerven aufreibenden 7-Spiele-Serie gegen Wolfsburg erschöpften Top-Goalie Olver Jonas, zwischen die Pfosten. Der 22-jährige Deutsch-Österreicher erlebte jedoch einen rabenschwarzen Tag. Zunächst deutete alles auf einen fünften Sieg für die Heimmanschaft in dieser Serie hin, doch die fränkischen Angreifer scheiterten reihenweise am gut aufgelegten Martin Morczinietz im Tor der Gäste. Die Alpenländer kamen immer mehr in die Partie und gingen überraschend durch Sascha Goc in Führung. Die Vorarbeit wurde von Vorrunden-Top-Scorer André Savage geleistet, der in seinem 10 Play-off-Spiel endlich die Fähigkeiten zeigte, die er so stark in der Vorrunde präsentierte. Am Ende der Partie war der 33-jährige Allrounder an 5 der 8 Gäste-Tore direkt beteiligt und schoss darunter zwei selbst. Die Mannschaft von GM Bopp spielte sich nach dem überraschenden Führungstreffer in einen Rausch. Binnen kürzester Zeit zogen die Blau-Weissen durch Regehr, Kathan und Savage mit 4:0 davon. Mit dem Pausenpfiff war auch die Eiszeit für Jung-Goalie Horneber beendet. Auch der Torwartwechsel brachte zunächst nichts. Saschar Blank erhöhte mit seinem 6 Play-off-Treffer auf 5:0 in der 27. Spielminute. Die Gäste zogen nun die Handbremse an und überliessen den Nürnbergern die Spielgestaltung und neutrale Zone. Die Anfangs als Ehrentreffer bejubelten Tore von Benjamin Hecker und Philipp Gogulla, entpuppten sich im Nachhinein als Aufruf zur Aufholjag. Nur Sekunden nach Wiederanpfiff verkürzte All-Star Sven Felski auf 3:5, eher Rookie Alain Nasreddine in der 45. Spielminute auf 4:5 verkürzte. Die Nürnberger Eishalle toppte und das Stadion drohte zu bersten. Die Ice Tigers witterten ihre Chancen und drängten auf den Ausgleichtreffer, doch ausgerechnet der bis dato in den Play-offs so viel gescholtene und enttäuschende André Savage, setzte den Hausherren den endgültigen Nackenschlag. In der 49.Spielminute netzte der franko-kanadische Center zum 6:4 ein und beendete brutal die Nürnberger Druckphase und Aufholjagd. Der Widerstand des zweimaligen Pokalsiegers war nun endgültig gebrochen und der SC Riessersee legte nochmal durch Tore von Andrew Roach und Richie Regehr zum 8:4-Endstand nach. Die Alpenländer können nun vor heimischer Kulisse die Sensation der letzten Jahre perfekt machen und den Einzug ins Finale gegen die Augsburger Panther schaffen. Dennoch sollten die Ice Tigers nicht unterschätzt werden. In der letzten Serien holten die Franken einen 1:3-Rückstand auf und schlugen ihre Gegner im alles entscheidenden Spiel recht deutlich mit 5:2. Vielleicht sollte SCR-Coach bei Wolfsburgs Trainer Sebastian Warzecha mal nachfragen...

________________________________________________
Chris Laroche (Kölner Haie & Augsburger Panther)

 Sprung  
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen